Aktuelles

Liebe Studierende,

wir reagieren auf die aktuellen Entwicklungen und die Verbreitung des Coronavirus und schließen alle Anlaufstellen und Beratungsangebote des AStA ab kommenden Montag (16.3.2020) bis auf Weiteres.

Wir sind für euch jedoch telefonisch und per E-Mail da.

BITTE BEACHTEN: Prüfungsorganisation und Durchführung

Die kostenlose Rechtsberatung ist in dringenden Fällen nach Absprache mit der ASTA Geschätsstelle per E-Mail oder telefonisch möglich.

Die AStA Geschäftsstelle arbeitet täglich von 08:30 - 12.00 Uhr und ist bevorzugt telefonisch 05331 - 939 17900 oder 05331 - 939 17930 und per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!zu erreichen.

Der ASTA Vorstand ist wie gewohnt unter der E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu erreichen.

Oberste Priorität hat die Verlangsammung der Verbreitung des Virus und der Schutz der besonders gefährdeten Personengruppen.

Informationen der Hochschule findte ihr unter: Corona - Schutz

Was muss ich jetzt wissen?

Wie schütze ich mich und andere vor dem Coronavirus?

Die Verhaltensweisen sind mit denen zum Schutz vor Grippeviren identisch:

 Bundesgesundheitsministerium - Coronavirus

 

 

Liebe Kommilitoninnen und Kommilitonen,

mit den Worten: "Es ist ernst!" -  wendete sich die Bundeskanzlerin am 18.03.20 an die Bevölkerung. Und damit hat sie recht. In dieser ernsten Lage sehen wir uns als die von Euch gewählten Vertreter, wichtiger denn je dazu gedrungen zu handeln.
Diese Mail soll der erste Schritt mit euch zusammen sein, deshalb nehmt Euch bitte die Zeit und lest sie bis zum Ende.

Diese Mail gliedert sich in zwei Teile: Studium & aktive Hilfe

STUDIUM

Wir sind uns bewusst, dass Corona keine leichte Situation ist - für niemanden.
Als AStA-Vorstände sind wir genau in der Mitte des Geschehens und bekommen sowohl aus der Welt der Studierenden als auch aus der Sicht der Dozenten vieles mit.

Es stehen sehr viele Fragezeichen über den Köpfen aller, deren Antwort nicht immer gefunden werden kann, da zu viele Variablen mit einfließen.

Was wir sagen können ist: an allen 4 Standorten der Ostfalia wird mit Hochdruck an Lösungen gearbeitet. Wir hoffen auf Euer Verständnis. An dieser Stelle möchten wir noch einmal auf die Website der Ostfalia verweisen: https://www.ostfalia.de/cms/de/corona-schutz
Hier erhaltet Ihr die aktuellsten Informationen der Ostfalia.

#schuld?
Dass es Corona gibt, ist nicht die Schuld einer Person, auf die man jetzt zeigen kann und damit löst sich der Virus in Luft auf. Genauso wenig ist es die Schuld der Hochschule, dass die Bibliotheken geschlossen sind (Anordnung durch das Land Niedersachsen) sowie die Verlegung der Präsenzstunden aus dem Hörsaal heraus.
Wir wünschen uns, dass alle Studierenden der Ostfalia respektvoll miteinander und mit den Dozenten umgehen. Wir sind alle nur Menschen und versuchen diese Krise bestmöglich zu managen.
Jeder auf seine Art und Weise, ob privat, beruflich oder im Studium.

Trotzdem bedeutet das nicht, dass wir jedes Verhalten von oben tolerieren müssen. Es haben sich bereits einige Studierende bei uns gemeldet, die die Folgen von Corona besonders schwer treffen. Beispielsweise: fehlende Lizenzen für den Beruf durch Ausfall der dafür vorgesehenen Kurse, Abbruch der Praxisphase, Bachelor/ Master Arbeit schreiben ohne Literatur oder Betreuer in Quarantäne, Lückenskripte ohne Online Vorlesung, Gruppenarbeiten trotz Ausgangssperre fortführen.

Wenn Du durch die Folgen von Corona besonders betroffen bist, melde Dich bitte bei uns. Wir sammeln Eure Sorgen und geben sie direkt nach oben weiter, damit die Entscheidenden möglichst gut darauf eingehen können.

Kontakte:
AStA-Vorstand Suderburg: André Brunne Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
AStA-Vorstand Salzgitter: Cato Y. Bohlens Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
AStA-Vorstand Wolfsburg: Stefan Schell Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
AStA-Vorstände Wolfenbüttel: Laureen Strysch und Gerret Lose Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir beantworten auch gerne so gut es eben geht Eure Fragen und sind für Euch da, wenn Ihr jemanden zum reden braucht. Aber bitte seht uns nach, wenn wir nicht immer sofort antworten. Wir 5 sind auch nur Studierende und bekommen zur Zeit aus allen Richtungen sehr viel Input.


Wir möchten uns bei allen Studierenden bedanken, die in dieser Krise anderen Menschen helfen und ehrenamtlich tätig sind.
DANKE!

Des Weiteren gilt, bleibt alle gesund und behaltet einen kühlen Kopf!

Eure AStA-Vorstände
André (SUD), Cato (SZ), Stefan (WOB), Laureen und Gerret (WF)

 

 

Am 24. März 2020 beantwortete Frau Prof. Dr. Stobbe, Vizepräsidentin für Lehre, Studium und Wieterbildung, die vorangegangene E-Mail des AStA-Vorstands wie folgt:

  1. Findet die Klausurenphase grundsätzlich/überhaupt statt?
  2. Findet die Klausurenphase im vorhandenen Zeitraum (Mitte Juni bis Anfang Juli) statt?
  3. Wird die Klausurenphase möglicherweise verschoben ?
  4. Sollte die Klausurenphase nicht stattfinden, wird dann versucht, andere Prüfungsformen zu nutzen?

Wir gehen davon aus, dass eine Klausurenphase stattfindet und dass sie in den meisten Fakultäten in dem bisher vorgesehenen Zeitraum Juni/Juli stattfinden wird. Voraussetzung hierfür ist natürlich, dass sich die Corona-Situation bis dahin entspannt hat, wieder größere Gruppen zusammenkommen dürfen und es keine anderslautenden übergeordneten Anweisungen gibt. Die Verlegung des Prüfungszeitraums haben die Prüfungsausschüsse der einzelnen Fakultäten vorzunehmen, weil sie prüfungsrechtlich für die Festlegung der Prüfungszeiträume verantwortlich sind.

Lehrende können bei ihrem zuständigen Prüfungsausschuss eine andere Prüfungsform beantragen. In Grundlagenfächern wird das Ersetzen einer Klausur allerdings eher schwierig sein.

  1. Welche Reglungen gelten bzgl. der Kommilitonen, die jetzt im Praxissemester sind und ihr Praktikum nicht durchführen können/konnten?

Einen Überblick über bereits mit Fakultäten abgestimmte Vorgehensweisen finden Sie hier.

Eine Abstimmung mit den dort noch nicht genannten Fakultäten läuft derzeit. Darüber hinaus gehende Detailfragen müssen mit den Praxissemesterbeauftragten der jeweiligen Fakultäten geklärt werden.

  1. Können Kommilitonen jetzt noch einen Antrag auf Urlaubssemester einreichen?

Urlaubssemesteranträge können bis zum 1.5.2020 beim Immatrikulationsbüro eingereicht werden. Als Begründung ist die derzeitige Corona-Situation anzugeben. In einem Urlaubssemester dürfen allerdings keine Prüfungsleistungen erbracht werden. Studierende, die ein Urlaubssemester beantragen, sollten sich zuvor informieren, ob Auswirkungen auf BAFöG-Zahlungen bestehen.

  1. Außerdem wurden Befürchtungen geäußert, dass Prüfungen schwieriger werden, weil die aktuelle Lehre doch unter dieser ganzen Situation leidet.

Wir sind zuversichtlich, dass Prüfende die aktuelle Sondersituation im Blick haben.

  1. Finanzielle Notlagen von Studierenden

Als Hochschule können wir Studierenden, die in eine finanzielle Notlage geraten, ein Darlehen der Erich-Zillmer-Stiftung anbieten. Informationen dazu sind hier verfügbar.